Dienstag, 5. November 2013

Das war der Oktober!

Da am 24.09.13 der Estrich eingebracht wurde, hatten wir bis zum 28.09.13 erst einmal "Hausverbot". Ab Sonntag, 29.09.13, ging dann das tägliche Lüften los. Mit einem Korb voll Lappen und Handtüchern gewappnet betraten wir das erste Mal unseren neuen "Boden". So furchtbar nass wie befürchtet waren die Fenster allerdings gar nicht. Das lag vielleicht auch an den noch sehr milden Außentemperaturen. In den nächsten 2 1/2 Wochen passierte auf der Baustelle nicht viel: täglich mehrfaches Lüften, Kontroll-Aufmaß für die Küche, lüften, lüften, lüften. Die Temperaturen stiegen täglich, da das Estrich-Trocknungsprogramm der Fußbodenheizung kräftig "einheizte". 

 Jede Menge Heizschlangen:


 Der Estrich kommt:


 Die erste Begehung, das erste Lüften:



Am 18. Oktober machten sich die Maler von Fingerhaus ans Spachteln. Schon nach kurzer Zeit war die Raumwirkung ganz anders, man konnte sich gut vorstellen, wie die fertigen Wände mal aussehen werden, vor allem nach der Grundierung.





Am 24. Oktober war es dann soweit: der Spritzputz wurde aufgebracht, im gesamten EG, im Flur und im Bad.


Die Kinderzimmer erhielten Rauhfasertapete, weiß gestrichen, und für das Schlafzimmer haben wir uns schöne Tapeten ausgesucht!
  

 
  Unsere Vorbauwand in der Küche erhält ihr grünes Kleid - wow!

 

Am 28. Oktober 2013 legten die Stukkateure los und am 31. Oktober 2013 erstrahlte unser Haus bereits in schönem Weiß. Das Wetter spielte super mit, strahlender Sonnenschein und optimale Temperaturen - nicht selbst verständlich in der letzten Oktoberwoche. Nun fehlen nur noch die zwei Farbstreifen und dann kann das Gerüst verschwinden.





Auch die Fliesen wurden an diesem Tag angeliefert.
Das lange Wochenende nutzten wir für das Schleifen des Estrichs im Arbeitszimmer, Schlafzimmer, Flur DG und den beiden Kinderzimmern. Hier wollen wir am nächsten WE den Vinylboden verlegen, der Estrich ist nämlich super getrocknet, die Bodenbeläge können also drauf.


Für zukünftiges sportliches Vergnügen in unserem riesigen Kellerraum wurde diese Woche auch schon unsere neue Tischtennisplatte angeliefert - ich bin gespannt, wie dieses schwere Teil nach unten gelangen wird ...
 

Kommentare:

  1. Hallo liebe Bauherren,

    wir wollen es auch wagen und uns den Traum von den eigenen vier Wänden verwirklichen und sind gerade auf der Suche nach einer geeigneten Baufirma (Fertighaus oder Massiv). Bei der Recherche sind wir im WWW auf Ihr Bautagebuch gestoßen, das wir bestimmt noch genauer studieren werden. Vorab nur mal eine kurze Frage.

    Würden Sie Fingerhaus als Baufirma weiterempfehlen?

    Wir wollen im Raum Rheingau/Rheinhessen bauen. Bis jetzt haben wir einen guten Eindruck von Weber, Keitel und Fingerhaus (Fertighausfirmen) sowie Gemünden aus Ingelheim und Massivhaus Mittelrhein (Massivbauer).

    Herzliche Grüße

    Peter N. jx7@gmx.de

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schön, dass auch mal Fotos der Fußboden-Heizschlangen eingestellt werden :) das erleichtert es ungemein sich die Funktionalität klar zu machen - vor allem für Unwissende in diesem Themengebiet. Die Entwicklung ist super dargestellt - Heizschlangen - Estrich - LÜFTEN ;) ein gelungenes Bautagebuch!

    AntwortenLöschen